Willi André' s k l e i n e
                                                Welt 



...immer ein
L ä c h e l n, besonders wenn es schwer fällt...

Blog

anzeigen:  Gesamt / Zusammenfassung

Liebe und Wetter

Gepostet am 27. November 2014 um 19:00 Comments Kommentare (0)

Die Wolken, der blaue Himmel oder die Gefühle, alles Dinge die einfach passieren. Liebevolle Momente, gemeinsames das man miteinander unternimmt und eine kleine Aufmerksamkeit, ist immer eine schöne Sache. Gern mal einander fühlen, bei eine Umarmung. Sich einfach mal in eine Situation wagen, und die Gefühle walten lassen. Einfach mal dem unbekannten hingeben und die Zeit, Dinge steuern lassen. Wie auch der Wind, die Himmelsbilder bestimmt. Ob jetzt kleine weisse Felder in einem blauen Hintergrund oder ein Gemütszustand, den man lieber meiden möchte. Ob Tropfen oder kleine Flocken die von oben fallen. Und dabei auch beeinflussen und die Stimmung ändern kann. Ebenfalls Temperaturen, die einem zum Bibern bringen, oder dem Körper zum Nass werden bringt, kann für den Partner abstossend oder anziehend wirken. Auch das macht einen Einfluss auf die Gefühle. Gefühle, die einen Menschen liebenswert, oder ihn abwertend machen. Das Wetter hat genau so, wie auch die Liebe viele Formen. Sonnige Tage lassen und auch mehr Lächeln, auch bewölkt jedoch trocken gibt ein gutes Gefühl. Was sich auch auf die Liebe positiv auswirken kann. Sowie regnerische Tage, lassen vielfach die Stimmung sinken. Viele Einflüsse auf beiden Seiten lassen uns positive oder negative Gefühle vermehrt intensiver Wirken. Das Wetter, wie auch die Liebe können Depressionen auslösen. Die "natürliche" Umgebung ändert ständig, Gefühle zu andern Personen ist jeden Tag von neuem zu erkämpfen. Jedoch beide beeinflussen uns sehr.

 


Eine Ungewisse Zeit.

Gepostet am 11. Juli 2014 um 2:30 Comments Kommentare (0)

 

Allmählich nähert sich die Heimat. Ein gutes Gefühl wieder nach Hause zu kommen. Wieder bekannte Gesichter, eine Umgebung die man mag und gern sich in dieser aufhält. Jedoch schon Tage vorher macht man sich Gedanken, um welche es sich auch auf der Reise nach Hause dreht. Eine undurchsichtige Situation, die viele Fragen aufwirft. Eine Situation, die einfach zum Nachdenken anregt. Beruflich steht alles auf der Waage. Eine vergangene Angelegenheit, mit schlechten Erinnerungen macht einem zu schaffen. Eine künftige Information mach es auch nicht besser. Vieles das einfach nur belastet. Ein ungewohntes, bekanntes befinden kommt auf.

In den nächsten Stunden, Tagen mal abwarten, wohin das alles führt.

 


Gemeinsam zufrieden

Gepostet am 2. Mai 2014 um 13:15 Comments Kommentare (0)

Seit einiger Zeit bin ich in einem neuen Zuhause. Die Umgebung kannte ich vorher nur vom "durchfahren" oder von einzelnen Geschäften. Mit den Tagen im neuen Wohnort, lernten meine Freundin und ich sympathische "Gesichter" kennen. Leute mit einer liebevollen Art, Personen mit Witz und einfach eine tolle natürliche Umgebung. Man wird mit einem angenehmen Hallo begrüsst. Mal ein paar Worte wechseln. Ein Spaziergang durchs Quartier öffnet neues und interessantes. Unbekanntes wird entdeckt und mit Sympathie ins Herz geschlossen. Ein herzliches Team in einer Bäckerei, offenherzige Leute in der Umgebung, geben wieder etwas zutrauen in sich selber. Man ist doch etwas ausserhalb, jedoch in wenigen Gehminuten im Zentrum. Ein kleiner Bus bringt einem fast vor die Haustüre. Mit einem kurzen Gang durch die Gegend erreicht man ein unbekanntes, natürliches Gebiet. Sicherlich tolle Wege in verschiedene Richtungen. Der Blick aus dem Fenster bietet nicht nur die Sicht auf das nebenstehende Gebäude. Nein, auch Grünflächen und ein Spielplatz sind zu sehen. Ein grosser Baum sowie Rasenflächen, die rund ums Haus sind, sind sehr erfreulich. Auch wenn ich mit Allergien und Asthma deswegen zu kämpfen habe. Eine ruhige Umgebung und Metall Rollläden - die doch gut abdunkeln - sorgen für einen ruhigen Schlaf.

 

Es hat sich gelohnt zusammen eine gemeinsame Wohnung zu nehmen.

Eine Firma mit Sympathie...

Gepostet am 17. April 2014 um 15:35 Comments Kommentare (0)


 

Auf eine Nachfrage für eine Offerte hat sich eine Firma sehr freundlich gemeldet. Ein zweiseitiges Schreiben mit einer übersichtlichen Auflistung und einem erschwinglichen Betrag. Punktuell ist vermerkt wie welcher Preis berechnet wird. Verständnisvolle Personen, die über die "Grenzen" schauen.

 

Am Umzugstag trift ein ein sympathisches Team zur abgemachten Zeit ein. Es wird kurz angeschaut / besprochen was, wie, wo. Somit nehmen die Leute, die von mir vorbereiteten Kisten, Möbel und zerlegtes zur Hand. Ein Teil nach dem andern verlässt den Raum. Nebenbei bin ich zeitweise weg und erstaunt, dass das Fahrzeug in wenigen Stunden fahrbereit ist. Da die Ladefläche nicht ausreicht und ein Teil bei der ersten Fahrt zurückbleibt, wird der neue Ort mal besucht. Nach kurzer Zeit ist der Wagen für eine zweite Tour bereit. Somit bleibe ich am neuen Ort zurück. Während meine bessere Hälfte und das Team am alten Ort nochmal auftaucht. Erst den Rest von mir, anschliessend in Ihre Lokalitäten. Nach einiger Zeit ist auch das verstaut. Zurück bei mir, ein weiteres mal Treppen hoch erneut runter und wieder an den neuen Ort. Zwischen durch mal eine kurze Stärkung. Etwas essen und was flüssiges zu sich nehmen. Nach einem kurzen "Zwischenhalt", wechseln wieder Schachteln, Möbel und Bretter das Stockwerk. Allmählich sieht man wieder den Innenteil der Ladefläche. Die letzten Teile verlassen das Fahrzeug. Ein kurzes Gespräch, ein Dankeschön und eine Verabschiedung. 


Vielen Dank an das Team und steht's eine gute Ladung. 

 

 

...abwechslungsreich

Gepostet am 13. April 2014 um 0:50 Comments Kommentare (0)

Am Morgen ging ich etwas spät, als ich am Bahnhof eintraf fuhr mein Zug davon. Naja, mache ich einen Spaziergang in der Gegend. Richtung ehemaliges Kieswerk, dann ein leichter Anstieg und über die Galerie. In einem langsamen Tempo, lasse ich mein Blick durch die Umgebung schweifen. Lass einfach den Moment auf mich wirken, der manchmal von einem an- /einfahrenden Zug unterbrochen wird. Als ich dann runter zum Bahnhof ging, stelle ich fest das sich einiges verändert hat. Ein Besuch in der Kapelle hatte ich vor, Die leider verschlossen ist. Somit ging ich zum Perron, wo mein Zug wenig später einfuhr.

 

Am andern Ende des Tunnels angekommen, machte ich mich auf den Weg zur Talstation. Der Kander entlang, erst etwas der Strasse nach. Dann über einen Naturweg, durch den Wald, über Wiesen und schlussendlich nochmal über die Strasse. Die Bahn war unterwegs und ich musste eine zeitlang warten. Einige Zeit später konnte ich dann mit drei andern Personen und dem Kabienenführer einige Höhenmeter wechseln. Nach der ersten Maste schaukelt die Kabiene etwas. Nach der kurzen Fahrt ging's wieder zu Fuss weiter. Kleine Schneefelder Bedenken den Boden, eine Spur ist noch für Schneefahrzeuge vorhanden. Einige Worte wechsle ich mit jemandem der, mit der Partnerin nach Leukerbad wandert. Ich selbst gehe nur eine kurze Strecke, von der Bergstation. An der "Altelshütte" vorbei bis zu einem etwas entfernten Felsen. Wo ich dann dem Vogelgezwitscher lausche, zeitweise ein leichter Luftzug verspüre. Ein Wegweiser -wenig entfernt- macht mich neugierig, nach einem kurzen Blick. Mach ich mich auf den Weg zur Bergstation. Dabei stellte ich fest das, das Wetter sich etwas verschlechtert hatte. Ein kurzes Getränk bevor ich mich auf zur Talfahrt mache. Alleine!? Der Kabinenführer bleibt in der Bergstation. Per Steuerung macht sich die Kabine auf den Weg nach unten. Ein leichter Seitenwind bringt Diese zum schaukeln. Der Blick nach unten wird immer weiter, die höhe ist schon beeindruckend. Langsam nähert sich die Talstation, wo ein Angestellter mich schon erwartet. Nach der Fahrt, machte ich mich der Strasse nach auf den Weg zum Bahnhof. Dabei spürte ich einen Tropfen, noch einen, ein weiterer trift meine Stirn. Auf der Treppe wird es immer mehr, gleichzeitig fuhr der Zug ein. Der mich dann zurück auf die Walliser-Seite brachte. Wo ich dann im Tal noch einen Besuch machte. Eine lustige runde, hat über viele verschiedene Themen gesprochen. Nach einer interessanten Zeit machte ich mich auf den Weg nach Hause.

 

Ein interessanter, abwechslungsreicher Tag neigt sich dem Ende.

Erfolgreiche Zeiten

Gepostet am 20. Februar 2014 um 15:20 Comments Kommentare (0)

in den letzten Tagen, hatte ich verschiedene Erfolgreiche Gespräche und erledigte Sachen, die schon länger offen waren. Einiges konnte ich erledigen und Abschliessen. ich bin sehr stolz auf mich. Sachen die vorher unmöglich waren, waren mit viel Überwindung und teilweise Angstzuständen doch machbar.

Wunderbare Stunden...????

Gepostet am 1. Februar 2014 um 10:45 Comments Kommentare (0)


 :):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):)

Ein Spaziergang zum Bahnhof, ein Zug bringt mich nachKandersteg. Wo mich wechselhaftes jedoch trockenes Wetter erwartet. Wolken, mit blauen Feldern und die Sonne kitzelt die Bergspitzen. Manchmal ein leichter Luftzug, begleitet mich durch den Weg zur Luftseilbahn "Sunnbühl". Viele vereiste stellen, schneebedeckte Felder lassen mich manchmal etwas einsinken. Den Bahngleisen entlang, durch den Wald, der Kander und durch Felder, führt mich mein Weg. Alleine bewundere ich die schneebedeckte Umgebung. Weit und breit niemand anders zu sehen. Von weitem seh ich mein Ziel das mich dann auf fast 2'000 müM bringt. Nach dem das ich bei der Talstation angekommen bin. "Erwarten" mich einige andere Leute, die Kabine ist gut besetzt. Bis zur ersten Maste ist es eine lange Strecke, in der die Kabine immer wieder mal ins schwanken gerät. Die Reaktionen sind unterschiedlich. Eine Distanz von fast achthundert Meter, ist die höchste Stelle. Ein eindrückliche Aussicht. Wir nähern uns langsam der Bergstation jetzt will natürlich jeder der erste draussen sein. Aber jeder kommt raus. Nach dem das sich alles etwas verteilt hat. Wurde es etwas lockerer, als in dem Gedränge vorher. Eine schöne Schneedecke legt sich über die Bergwelt. Gespurte Wege sind in alle Himmelsrichtung zu sehen, viele machen sich mit Schneeschuhen auf Ihre Tour bereit. Ich marschier mal einfach in eine Richtung los. Mal ein leichter Anstieg, ein flaches Stück, wieder abwärts oder einfach mal stehen bleiben und den Moment geniessen. Das wechselt sich die nächste Zeit immer wieder ab. Ein Photo hier, ein Bild da, mal eine 360* Ansicht, auch das muss sein. Sitzbänke, die sich im Sommer zum Platz nehmen einladen, sind weit über die Sitzfläche mit Schnee bedeckt. Felsen blinzeln hier und da durch den Schnee. Stellenweise sieht / spürt man den aufgewirbelten Schnee durch den Wind. Immer wieder sind Gruppen zusehen. Personen mit Steigeisen laufen an mir vorbei, andere sind mit Skiern unterwegs. In einem Abhang flitzt ein kleiner Junge mit Ski an mir vorbei. Ein Mädchen fährt mit einem Snowboard der Mutter voraus. Ich dreh langsam um und mach mich auf den Weg zurück. Bei der Altes-Hütte machte ich einen kurzen halt. Wobei ich eine Einblick in die Hütte ergattern konnte. Diese ist empfehlenswert mal zu besuchen, sie kann gemietet werden.Noch ein kurzer Anstieg und eine kleine Distanz trennen mich von der Bergstation, von der es wieder talwärts geht. Unten angekommen, mach ich mich zu Fuss auf den Weg zum Bahnhof. Von dort es dann wieder nach Hause geht.

vieeeeele M?glichkeiten...

Gepostet am 26. Januar 2014 um 5:50 Comments Kommentare (0)



Vistaprint ist einfach eine wunderbare "Sache" mit vieeeeeeeeeeeeeeeeeelen Möglichkeiten es lohnt sich mal reinzuschauen.

Ob für Visitenkarten, Notitzblöcke, Aufdruck auf Tassen und T-Shirts, und und und, auch für günstige Webseiten.


www.vistaprint.ch


Ich hatte aus Zufall vor einiger Zeit den Link Vistaprint.ch angeklickt.

Wobei ich sofort entdeckt habe das für günstige Preise Vitenkarten, Aufkber, Fleyer, Fototassen und vieles mehr zu erwerben sind.

Da dachte  ich sofort ausprobien. Habe dann Visitenkatrten und Aufkleber mit der Adresse bestellt. Nach einiger Zeit hatte ih die Sachen dann erhalten. Voller Neugier öffnete ich das Packt und war sehr erstaunt über die Qualität und das Aussehen. Was mir dann sofort gefallen hat.


Später dachte ich mal nach den Anbiter meiner Homepage

zu wechseln und auf Vistaprint zu wechseln.

Was sich dann sehr gelohnt hat. Die möglichkeiten hier snd einfach toll und das zu diesem Preis.


Für jeden ob Firma, Privatperson, Verein oder ???

Lohnt es sich mal hier umzusehen.


Rss_feed