Willi André' s k l e i n e
                                                Welt 



...immer ein
L ä c h e l n, besonders wenn es schwer fällt...


Ich war schon immer jemand der gern die Welt erkundet. Spontane 


Ausflüge 


ohne Ziel, mal einen neuen Ort besuchen. Einen Ort der mir bisher 


immer nur von der Karte bekannt war. Eine neue Umgebung, 


unbekanntes, 


einfach mal in einen Zug eisteigen und losfahren. Heute wie vor einigen 


Jahren bin ich immer noch neugierig, jedoch vielfach zurückhaltend. 


Heute 


ertapp ich mich immer noch so, dass ich einen Ort vom Zug aus 


interessant finde und da mal den Wagen verlasse. 


Einfach mal einen Spaziergang durch die neue „Welt“ und erstmal 


Eindrücke 


auf sich wirken lassen. Ein Brunnen, ein Gebäude, eine Strasse oder 


ein ungewöhnlich gewachsener Baum 


erregt meine Neugier. Da ist es so, 


dass ich mit der kleinen Digitalkamera – die immer mitkommt – mal ein 


Bild 


mache. Dieses dann für mich am Computer bearbeite, mal etwas 


Neues 


ausprobiere. Auch ein nett eingerichteter Raum kann mein 


Interesse wecken. Einfach mal von der Parkbank aus die Leute 


beobachten. 


Ob Velofahrer, Fussgänger, Auto-, Bus- und Lastwagenfahrer, es gibt 


immer wieder mal etwas zu erleben. Jedoch auch mal die Ruhe finden, 


in 


abgelegene Orte in den Bergen verschwinden. An einen See, über die 


Felsen und durch Wälder Wandern, gibt immer wieder mal einen Neuen 


„Blickwinkel“. Mit einer Luft- oder Standseilbahn mal in höhere Lagen 


und 


die Aussicht geniessen. Einfach mal den Moment geniessen und ein 


paar Meter gehen. Einfach mal in eine Richtung loslaufen, jedoch mit 


gebotener Vorsicht. Ein Ziel am Horizont ausmachen und dieses wenn 


möglich  gefahrlos erreichen. Wenn das Wetter plötzlich nicht mehr 


mitmacht, sofort umdrehen und in Sicherer Umgebung sich aufhalten. 


Es ist immer wieder ein erfrischendes Erlebnis ob im Schnee oder im 


Grünen.


Der Berg bietet einfach viele Möglichkeiten,


jedoch sich NIE in Gefahr begeben.